Monthly Archives: November 2018

Sporthelfer organisieren den Milchcup für die Fünftklässler

Sporthelfer organisieren den Milchcup für die Fünftklässler

Auch 2018 fand das Tischtennisrundlaufturnier für Mannschaften, der von der Milchunion gesponserte Milchcup, unter der Leitung der Sporthelfer am Schülersprechtag statt. In allen Klassen der Jahrgangsstufe 5 haben sich  Mannschaften mit originellen Namen wie z.B. „Girls Power“ gefunden und in der Tischtennis – AG für diesen Wettkampf geübt.

Schon im Vorfeld zeigten sich die Teams sehr ehrgeizig und stark motiviert. Selbst Mannschaftsshirts wurden mit großem Spaß  und ausgesprochen kreativ gestaltet, um sich als Team zu zeigen.

Während des Turniers wurde jeder Ballwechsel bejubelt. Bei Punktgewinn gab es sogar Freudentänze.

In der Zeit zwischen den Vorrunden-  und Endrundenspielen konnte das Tischtennissportabzeichen absolviert werden. Dabei ging es schwerpunktmäßig um einen geschickten Umgang mit Schläger und Ball. Viele Fünftklässer erhielten dann eine Drei-Sterne-Urkunde, die höchste Auszeichnung beim Absolvieren des Tischtennissportabzeichens.

Sieger bei den Mädchen wurden das Team „ Pink-Pong-Girls“ und bei den Jungen das Team „Majdi“. Beide Mannschaften werden die Schule im Februar auf der nächsten Spielebene im Bezirk Münsterland vertreten. Bei abschließenden weiteren kleinen Ballspielen wurde noch einmal allen Schülerinnen und Schülern deutlich, wie verbindend Sport ist. In klassenübergreifenden Mannschaften stieg dann die Stimmung wieder und zeigte vor allem, dass gemeinsamer Spaß doppelter Spaß ist.

Show des Sports – ein Erlebnis der Klasse 7b

Show des Sports – ein Erlebnis der Klasse 7b

Sportunterricht einmal ganz anders – am Freitagabend hatte der Stadtsportbund Münster zur großen Show des Sports eingeladen, um die vielfältige Arbeit der Münsteraner Sportvereine zu präsentieren. Im Rahmen dieser hochkarätigen Veranstaltung wurden auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer prämiert. 

Im Sportunterricht der Klasse 7b geht es momentan darum, die Eigenregie der Schülerinnen und Schüler anzukurbeln und sowohl ihren kreativen Anteil zu erweitern als auch ihr soziales Engagement zu fördern.

Da lag es nahe, einmal die „Profis“ zu beobachten, um eventuell mögliche gestalterische Komponenten für den eigenen HipHop abzukupfern oder auch um Motivationen für unbekannte Sportarten aufzubauen. In der Pause konnten dann selber eigene Erfahrungen beim Cheerleading oder beim Rhönradfahren gesammelt werden. Sämtliche Schülerinnen und Schüler waren am Ende voller Begeisterung über die vielen spektakulären Showeinlagen des Abends, die vor allem von sehr jungen, zum Teil 4 – 10-jährigen, Akteuren vorgeführt wurden.

Schülerinnen und Schüler des Biokurses erforschen den Waldboden

Was krabbelt da?

Schülerinnen und Schüler des Biokurses erforschen den Waldboden

Begleitet von schönem Herbstwetter machten sich die Schülerinnen und Schüler des 7er Biokurses am 5.11. auf, um mit LUMBRICUS den Lebensraum Waldboden zu erforschen. LUMBRICUS – der Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie besitzt eine mobile Laborausrüstung mit Mess- und Analysegeräten und vielseitigen Arbeitsmaterialien, die direkte Untersuchungen im Gelände ermöglichen.

Beim Aufspüren der kleinen Krabbeltiere in der Laubstreu waren die Jugendlichen sehr erfolgreich. Neben Asseln, Laufkäfern, Tausendfüßer und Hundertfüßer befand sich auch ein Pseudoskorpion in ihren Fanggläsern. Nach ausgiebiger Betrachtung und Anfertigung von Zeichnungen wurden die Tiere wieder in ihren Lebensraum zurückgebracht. Bei der Entnahme von Bodenproben mit dem Pürckhauer Bohrstock war Teamarbeit notwendig, um die erforderliche Kraft aufzubringen. Am Ende der Exkursion waren sich alle einig: so macht Bio noch viel mehr Spaß!

Den Dinos auf der Spur

Den Dinos auf der Spur

Am  02.11. fand für die Schülerinnen und Schüler der 10er Biologiekurse der Unterricht im

Westfälische Museum für Naturkunde statt, um in der Ausstellung „DINOSAURIER – Die Urzeit lebt!“ spannenden Fragen rund um diese „schrecklichen“ Echsen auf den Grund zu gehen. Was erzählen Zähne und Knochen des Tyrannosaurus rex? Sind Vögel Dinosaurier?

In Kleingruppen erarbeiteten sich die Jugendlichen verschiedene Aspekte aus dem Leben der Giganten, wie z.B. Brutverhalten, Kommunikation und Gruppenbildung. Anhand der zahlreichen Exponate konnten Körpermerkmale untersucht und im Vergleich mit heute lebenden Tieren Schlüsse auf die Lebensweise und Umwelt der Dinosaurier gezogen werden. 

Zum Abschluss richtete sich die Aufmerksamkeit auf die Beziehung der Dinos zu den Vögeln. Sicherlich kommt einigen Schülerinnen und Schüler zukünftig beim Anblick einer Amsel der Gedanke an die urzeitlichen Vorfahren in den Sinn. 

Erna de Vries wird 95 Jahre

Erna de Vries wird 95 Jahre

Eine kleine Delegation von Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Klassen unserer Schule machte sich am Sonntag, 21.10.2018 auf den Weg nach Lathen, um dort Frau de Vries zum Geburtstag zu gratulieren. Mit im Gepäck hatten alle eine Rose, die  mit schultypischen Sonnen versehen waren, und ein von allen Klassen der Schule gestaltetes Geburtstagsbuch.

Anders als die älteren Schülerinnen und Schüler warteten die jungen Fünftklässler schon lange vor der vereinbarten Treffzeit im Bahnhof, wo sie von ihren Eltern mit den besten Wünschen für Frau de Vries verabschiedet und von Herrn Neteler und Frau Hülsmann empfangen wurden. Bevor jeder seine Rose zum Gratulieren überreichte, stimmten alle beim Öffnen der Haustür zum Geburtstagsständchen kräftig ein. In gemütlicher Runde schauten sie nach einer kleinen Stärkung gemeinsam mit Frau de Vries das mitgebrachte Geburtstagsbuch an und erklärten in aller Ausführlichkeit wie dieses Buch entstanden war und welchen Beitrag sie selbst an der einen oder anderen gestalteten Seite geleistet hatten. Die Überraschung war gelungen. Frau de Vries und ihre Gäste waren sichtlich bewegt, dass sich so viele Jugendliche trotz der Ferien engagiert auf den Weg gemacht hatten, um sie zu ehren. Mit einer bewundernswerten Gelassenheit zeigte sich Frau de Vries dann auch noch zu vielen gemeinsamen Fotos bereit, so dass ausnahmslos alle Schülerinnen und Schüler stolz waren, auf das Selfi mit ihr.

Mit einem abschließenden Ständchen und einem herzlichen Dankeschön verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler.

Auf dem Rückweg sprach dann S. das aus, was alle anderen dachten: „Frau de Vries ist richtig nett und gastfreundlich.“ Ergänzend fügte M. hinzu: „Sie hat uns immer wieder gesagt, dass wir willkommen sind und dass wir auf jeden Fall noch mehr von den servierten Köstlichkeiten essen sollen.“ 

Auf dem Rückweg hatten wir drei schöne Stunden im Hallenbad Greven.