Es begann mit einem Klassenfoto… – Aktion Stolpersteine an der EdVS

Es begann mit einem Klassenfoto… – Aktion Stolpersteine an der EdVS

Münster im Jahr 1940: jüdische Kinder dürfen auf einmal nicht mehr zur Schule gehen und die Einschränkungen durch die Nazis werden immer schlimmer…

So brachte Herr Peter Schilling vom Verein „Spurenfinden“ das Thema „Judenverfolgung in Münster“ einigen Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und 10 unserer Schule nahe. Der Verein engagiert sich für die „Stolpersteine“, die überall in der Stadt im Pflaster anzeigen, wo jüdische Mitbürger bis zu ihrer Deportation gewohnt haben.

Der IFÖ-Kurs „Auf den Spuren von Erna de Vries“ der Klassen 9 und 10 beschäftigt sich seit Beginn des Schuljahres mit dem Leben unserer neuen Namensgeberin Erna de Vries und den gesellschaftlichen Mustern, die erst die Katastrophe der Shoa zugelassen haben.

Der Kurs hat vom Verein sechs Stolpersteine in der Südstraße als Paten zugeteilt bekommen, um die sich nun gekümmert werden soll.

Zum einen sollen die Steine in Kürze von uns gereinigt werden, zum anderen werden die Schülerinnen und Schüler die Biographien der ihnen „anvertrauten“ deportierten jüdischen Mitbürger im Rahmen von literarischen Gedenkblättern aufleben lassen. Diese Gedenkblätter sollen Ende nächsten Jahres in der Gedenkstätte „Villa ten Hommel“ im Rahmen einer Feierstunde ausgestellt und verlesen werden.

Andrea Reiling

img_0161