Friedenssaal und Polizei

Der Friedenssaal in Osnabrück und die Polizeieskorte

Um 6 Uhr sind die Ersten wach geworden, leider gab es aber erst um 8:30 Uhr frische Brötchen vom Bäcker. Nach aufräumen, duschen und sortieren sind wir dann um 11:15 Uhr los gefahren und nach ca. 3km kam eine weitere Sporthelferin dazu.

Wir wurden von im Rathaus von der Bürgermeisterin empfangen. Sie erzählte von vielen spannenden Geschichten, die sich rund um den Westfälischen Frieden abgespielt haben. Im Rathaus hängen 42 Portraits der Pacifikatoren. Diese haben den Frieden zwischen den verfeindeten katholischen und evangelischen Lagern ausgehandelt. Weil es keine Handys gab und die Pacifikatoren nach dem Friedensschluss schon abgereist waren, hat man damals einfach Menschen von der Straße gemalt und diese dann auch mehrfach als Modell genutzt.

Nach einer Stärkung bei einem durchaus bekannten amerikanischen Fast Foot Restaurant sind wir dann von der Osnabrücker Polizei mit einer Eskorte sicher bis an den Stadtrand von Osnabrück geleitet worden.