Namenspatronin zu Besuch an der Erna-de-Vries-Realschule

Namenspatronin zu Besuch an der Erna-de-Vries-Realschule

Nach der Namensumbenennung im November 2015 war es der erste Besuch unserer Namenspatronin, Frau Erna de Vries, an unserer Schule. Anlass war der Gedenktag (27.01.), dem sich  unsere Schule erst am 03.02. widmete, da Frau de Vries in der letzten Januarwoche „ausgebucht“ war. Wie bereits in den Jahren zuvor war die Zeitzeugin gekommen, um den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Holocaust zu berichten. Aufmerksam und z.T. sichtlich betroffen, folgten die Jugendlichen den Schilderungen der 92 jährigen Zeitzeugin. Nach ihrem Vortag beantwortete Frau de Vries noch Fragen aus dem jugendlichen Publikum. Mit einem großen Applaus und einem vom Schülersprecher überreichten Strauß Blumen bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei Frau de Vries.

In diesem Jahr gab es eine besondere Begrüßung für Frau de Vries. Kurz bevor Sie mit dem Auto die Schule erreichte, stellten sich alle Schülerinnen und Schüler der Schule in der Aula und vor der Eingangstreppe auf und bildeten ein Spalier. Unter großem Beifall betrat kurze Zeit später eine freudig überraschte Frau de Vries unsere Schule. Noch beim Mittagessen in der Schule zeigte sie sich gerührt angesichts dieses Empfangs. Nach dem Mittagessen nahm Frau de Vries die Stelle auf dem Schulgelände in Augenschein, an der ihr Geschenk zur Namensumbenennung einen Platz gefunden hat, ein bereits 4 m hoher Walnussbaum.