Schülerinnen und Schüler des Biokurses erforschen den Waldboden

Was krabbelt da?

Schülerinnen und Schüler des Biokurses erforschen den Waldboden

Begleitet von schönem Herbstwetter machten sich die Schülerinnen und Schüler des 7er Biokurses am 5.11. auf, um mit LUMBRICUS den Lebensraum Waldboden zu erforschen. LUMBRICUS – der Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie besitzt eine mobile Laborausrüstung mit Mess- und Analysegeräten und vielseitigen Arbeitsmaterialien, die direkte Untersuchungen im Gelände ermöglichen.

Beim Aufspüren der kleinen Krabbeltiere in der Laubstreu waren die Jugendlichen sehr erfolgreich. Neben Asseln, Laufkäfern, Tausendfüßer und Hundertfüßer befand sich auch ein Pseudoskorpion in ihren Fanggläsern. Nach ausgiebiger Betrachtung und Anfertigung von Zeichnungen wurden die Tiere wieder in ihren Lebensraum zurückgebracht. Bei der Entnahme von Bodenproben mit dem Pürckhauer Bohrstock war Teamarbeit notwendig, um die erforderliche Kraft aufzubringen. Am Ende der Exkursion waren sich alle einig: so macht Bio noch viel mehr Spaß!