Versunken im Watt

Versunken im Watt

Als wir am 14.06. um 08:10h am Parkplatz des Preußenstadions standen, war die Laune nicht die Beste. Der Himmel war mal wieder voller dunkler Wolken und es nieselte. Mit den beiden 7er Biokursen von Frau Tönnies und Frau Leifhelm stiegen wir, der 9erBiokurs von Frau Leifhelm, in den Bus und fuhren Richtung Norddeich. Auf der Fahrt heiterten sich unsere Stimmung und das Wetter zunehmend auf. Als wir in Norddeich ankamen, begrüßten uns unsere Wattführerinnen und teilten uns in zwei Gruppen ein. Auf dem Weg zum Watt kamen wir an Salzwiesen vorbei und Elke (unsere Wattführerin) erzählte uns allerlei interessante Dinge über das Watt als Weltnaturerbe und über die speziellen Anpassungsmechanismen der Salzwiesenbewohner. Als wir endlich das Watt betraten, war die Freude groß. Wir arbeiteten uns ein gutes Stück ins Watt hinein. Auf dem Weg fingen wir interessante Tiere, wie z.B. Strandkrabben und buddelten einen Wattwurm aus. Als wir mit vielen neuen Eindrücken und schlammigen Füßen und Beinen aus dem Watt traten, säuberten wir uns so gut es ging, um dann zur Seehundstation zu fahren. Dort beobachteten wir die Fütterung der Heuler und wohnten einem Vortrag über Robben und einem Film über die Arbeit der Station bei. Es war einfach toll! Anschließend hatten wir noch etwas Zeit, um die Ausstellung in der Station auf eigene Faust zu erkunden, bevor wir dann wieder die Rückreise nach Münster antraten.

(Victoria, Philine, Mary, veränd.)