Volles Haus beim Theaterstück der Erna-de-Vries-Realschule

Volles Haus beim Theaterstück der Erna-de-Vries-Realschule

Mord kommt in den besten Familien vor“ heißt das Krimidrama, das Schüler der Theater-AG der Erna-de-Vries-Realschule am Donnerstag aufführten.  Seit Februar bereiteten sich die Schüler jede Woche auf den lang ersehnten Auftritt vor. Zahlreiche Besucher waren begeistert vom spannenden und lustigen Stück der Schüler, welches unerwartete Wendungen nahm: Nach Auffinden der Leiche des Hausherrn, wurde im adeligen Hause der von Hohensteins ermittelt. Schnell konnte Klarheit geschaffen werden, denn er wurde ermordet und der Täter wurde entsprechend im engsten Kreis der Familie vermutet. Ob sich dieses Verbrechen aufklären ließ?

Das ermittelnde Polizeiteam versuchte die Strukturen, Verwicklungen und Affären der Familie und deren Bediensteten zu ergründen. Dabei schienen die Lösungsansätze und Fähigkeiten recht fragwürdig. Denn die ermittelnde Kommissarin hätte ihren Kollegen gerne gleich neben dem Toten gesehen, da dieser im Verlauf immer mehr Hinweise für eine spirituelle Beeinflussung sah, und selbst das Kaffee holen eine für ihn nicht zu meisternde Aufgabe zu sein schien.

Während die jüngeren Mitglieder der Familie versuchten, ein Foto ihres toten Opas im Internet zu posten und der Polizei passende Lagermöglichkeiten für die Leiche vorführten, entwickelte sich die Atmosphäre bei den Erwachsenen zu einem Schmelztiegel. Aber am Ende war das „Blut doch dicker als Wasser“. Wie heißt es so schön:

Familie – Das Gute, es gibt sie. Das Problem? Es gibt sie.