Wasserski trotz hitzefrei

Wasserski trotz hitzefrei

Trotz hitzefrei trafen sich die Sporthelferinnen und Sporthelfer der Schule um 13.30Uhr am Bahnhof, um von dort mit dem Zug nach Hamm und dann mit dem Linienbus zur Wasserskibahn zu fahren. Dort wartete bereits der Teamer, der die Gruppe den gesamten Nachmittag betreuen und bei Schwierigkeiten helfen sollte. Nach den ersten Fehlversuchen, schafften es alle mindestens drei Runden auf den Skiern zu stehen. Sicherheitswesten und heiße Temperaturen sorgten dafür, dass so mancher Sturz nach dem Start ins Wasser als Abkühlung empfunden wurde. Lachen und gute Laune bestimmten diesen Nachmittag. Selbst eine Verzögerung durch eine Reparatur der Anlage ließ die gute Laune der Sporthelfer nicht trüben. Stattdessen sprangen alle ins Wasser und tobten um die Wette. Trotz der sich anschließenden Verspätung des Zuges haben alle diesen Tag sehr genossen.